Forschung | Governance als Aushandlungsprozess

“Governance” ist einer der meist verwendeten Termini in der modernen sozialwissenschaftlichen Forschung. Trotz dieser Popularität lassen gegenwärtige Debatten über „good governance“, „democratic governance“ und „governance reform“ viel zu wünschen übrig, wenn es um konzeptionelle Klarheit und Kontextualisierung geht

In diesem Forschungscluster verstehen wir unter „governance“ einen kontroversen politischen Raum, innerhalb dessen Akteure in einem kontinuierlichen Prozess der Aushandlung, Verhandlung und des Wettbewerbs versuchen, ihre Interessen und Ideen zu vertreten. Politische Autorität, Spielregeln und Zuständigkeiten werden auf lokaler, nationaler und regionaler Ebene stetig neu verhandelt. Die Absicht des Clusters ist, kontroverse Formen der Governance in Gegenden zu beleuchten, die sich eurozentrischen Modellvorstellungen entziehen. Auseinandersetzungen finden dabei meistens zwischen Regierungs- und Nicht-Regierungsakteuren statt: sie stellen so die Bühne für politische Transformationen dar.

Unsere Forschung in Afrika, Asien, Lateinamerika und dem Nahen und Mittleren Osten nimmt sich der Frage an, was Veränderungen auslöst: wer sind die Akteure, wo findet Veränderung statt, wie läuft diese ab, und was sind die Gründe dafür? Dabei beziehen wir verschiedene komparative und kontextuelle Perspektiven mit ein. Der Forschungsansatz unterscheidet zwischen institutioneller und normativer Veränderung, und bezieht sowohl die räumliche als auch die zeitliche Dimension mit ein. Unsere Forschung beschäftigt sich auch mit Konflikten über natürliche Ressourcen und deren Verteilung; sie versucht zu ergründen, weswegen manche Regierungen besser funktionieren als andere, und schließlich auch, wer und was institutionelle Reformen und politische Neuerungen voran treibt oder behindert.

 

 

Wichtigste Publikationen

Kamski, B. (2016). The Kuraz Sugar Development Project. Omo-Turkana Basin Research Network. Briefing Note 1, Lansing, Mich.: Omo-Turkana Research Network, 1-7.

Lüdke, T. (2015), "The Cyprus Conflict: 40 Years after the Division', Freiburger Beiträge zu Entwicklung und Politik, Arnold-Bergstraesser Institut, Freiburg. 

Mehler, A. (2015). 'Neopatrimonialism, Democracy, and Party Research: The German and International Debate – In Remembrance of Gero Erdmann (1952–2014)', Africa Spectrum, 50(2), 113-123; and Zeitschrift für Vergl. Politikwissenschaft  9, 211-218 (together with Marianne Kneuer and Jonas Sell).

Kamski, B (2015). ‘Wasserressourcen als Konfliktfaktor großflächiger Landtransaktionen’ In: Jäger, T. (ed.) Handbuch Sicherheitsgefahren. Globale Gesellschaft und internationale Beziehungen. Berlin, Heidelberg, Wiesbaden: Springer VS, S. 83-92.

von Luebke,C. (2014), ' Modular Comparisons: Grounding and Gauging Southeast Asian Governance.' Pacific Affairs,  87 (3), 509-538.  

Mehler, A. (2014), 'Why Federalism Did Not Lead to Secession in Cameroon', Ethnopolitics, 13 ,1, 48-66.

Mehler, A. (2013), 'Consociationalism for Weaklings, Autocracy for Muscle Men? Determinants of Constitutional Reform in Divided Societies', Civil Wars, Special Issue 1, 15, 21-4.

Adelmann, M. (2012), 'SADC- an Actor in International Relations?', Freiburger Beiträge zu Entwicklung und Politik, Arnold-Bergstraesser Institut, Freiburg. 

von Luebke,C. (2012), ‘A Tale of Two Cities: The Political Economy of Local Investment Climates in Indonesia’,Journal of Development Studies, 18(7):799-816 (together with N. McCulloch and A. Patunru).

von Luebke,C. (2012), ‘Striking the Right Balance: Economic Concentration and Local Government Performance in Indonesia and the Philippines’, European Journal of East Asian Studies, 11(1):17-44.

Mehler, A. (2011), 'Rebels and Parties: The Impact of Armed Insurgency on Representation in the Central African Republic', Journal of Modern African Studies, 49, 1, 115-139.

Mehler, A. (2010), 'Why Security Forces Do Not Deliver Security: Evidence from Liberia and the Central African Republic', Armed Forces and Society, 1, 38, 46-69.

von Luebke,C. (2010), 'The Politics of Reform: Political Scandals, Elite Resistance, and Presidential Leadership in Indonesia’, Journal of Current Southeast Asian Affairs, 29 (1): 79-94. 

von Luebke,C. (2009), 'The Political Economy of Local Governance: Findings from an Indonesian Field Study',Bulletin of Indonesian Economic Studies, 45(2):201-30.

Lüdke, T. (2008), 'Kuwait' and 'Oman', in G. Riescher and A. Thumfart (eds.), Monarchien, Nomos, Baden Baden, 123-32 and 228-38.

Mehler, A. (2007). 'Votes, Money and Violence. Parties and Elections in sub-Saharan Africa, Uppsala: Nordic Africa Institute (together with Matthias Basedau and Gero Erdmann)

 

Cluster Events & Activities 

Winter School: Democratic Governance (2015 & 2016)

Conference:  Conflict in Burundi - What can be done? (March 2016)

APSA Middle East & North Africa Workshop:
Civil Society Revisited - Researching Associational Life in Comparative Perspective
(May & September 2016 in Beirut/Cairo)